Pressemitteilung Nr. 2 – 16.06.2021

19. Juni: Sieben Routen bilden den Stern für Hanau +++ Hunderte von Radfahrer:innen zum regionalen „Ride to Remember“ erwartet +++ Frankfurter Strecke wird von Angehörigen einer Opferfamilie angeführt +++ Abschlusskundgebung ab 13 Uhr auf dem Freiheitsplatz +++ Familien der Ermordeten werden Forderungen aktualisieren +++ Oberbürgermeister Kaminsky, Opferdachverband und IG-Metall haben Reden zugesagt

Neun Startpunkte, mehrere Zubringer und viele Zwischenstationen! Der „Stern für Hanau“ ist auf ein beeindruckendes Routennetz angewachsen. Wie der interaktiven Karte der Webseite zu entnehmen ist, werden sich am kommenden Samstag Fahrradgruppen aus allen Himmelsrichtungen auf den Weg nach Hanau machen. Ein regionales „Ride to Remember“: mit 19 02 20 als Startnummer; mit #SayTheirNames-Aufdrucken auf gelben Warnwesten; oder T-Shirts tragend mit den Gesichtern und Namen der neun jungen Menschen, die am 19. Februar 2020 in Hanau bei einem rassistischen Terroranschlag ermordet wurden.

Die Frankfurt-Route wird vom Bruder und Neffen von Gökhan Gültekin angeführt. In Offenbach spricht beim Auftakt am Polizeipräsidium der Vater von Vili Viorel Păun. In Dietzenbach wird die Mutter von Sedat Gürbüz die Radgruppe begrüßen, in Erlensee die Cousine von Kaloyan Velkov. Die Schwester von Hamza Kurtović, der Bruder von Said Nesar Hashemi, die Mutter von Ferhat Unvar, die Lebensgefährtin von Fatih Saraçoğlu und der Vater von Mercedes Kierpacz werden auf der Abschlusskundgebung reden. Alle Angehörigen werden in ihren Beiträgen Gerechtigkeit und Aufklärung fordern und die vielen, nach wie vor offenen Fragen an Behörden und Polizei in aktualisierter Form zum Thema machen.

Als Gastredner:innen haben zudem Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Christina Büttner vom Dachverband der Opferberatungsstellen sowie IG Metall Bevollmächtigter Robert Weißenbrunner ihre Teilnahme zugesagt. Die Kundgebung am Freiheitsplatz wird um 13.00 Uhr mit einer kurzen Vorstellung der sieben Routen beginnen, insgesamt werden mittlerweile bis zu 800 Teilnehmer:innen erwartet. Selbstverständlich sind auch Interessierte ohne Fahrrad eingeladen, sich an dieser Versammlung der Solidarität mit den Angehörigen und Überlebenden des 19. Februar zu beteiligen.

https://www.stern-fuer-hanau.de
https://19feb-hanau.org


Gesucht: Ordner:innen – Route FFM / OF

Die Route Frankfurt – Offenbach – Hanau benötigt noch Ordner:innen die mit dem Fahrrad mitfahren. Wenn du dir vorstellen kannst, die Sternfahrt als Ordner:in zu unterstützen, schreibe bitte an stern.ab.frankfurt [at] posteo.de


Pressemitteilung Nr. 1 – 03.06.2021

Stern für Hanau am 19. Juni 2021
Mobilisierung zur Fahrradsternfahrt läuft auf vollen Touren

Genau 16 Monate wird der rassistische Mordanschlag zurückliegen, wenn sich am Samstag, dem 19. Juni, Hunderte von Radfahrer:innen aus vielen Städten und Gemeinden Südhessens und Nordbayerns zu einem regionalen „Ride to Remember“ nach Hanau auf den Weg machen. Mit den #saytheirnames  T-Shirts, sowie der „Startnummer“ 19 02 20 werden die Teilnehmer:innen an die neun Opfer vom 19. Februar 2020 erinnern.

Bei Kundgebungen und Informationsständen an vielen Orten entlang der Strecke werden sie die Forderung der Angehörigen und Überlebenden nach lückenloser Aufklärung unterstützen.

Vier Routen sind mittlerweile in Vorbereitung, mit Startpunkten und Zwischenstationen aus allen Himmelsrichtungen, u.a. in Frankfurt, Offenbach, Hammersbach, Gelnhausen, Aschaffenburg und Kahl. Weitere Routen, beispielsweise aus Gießen und Dudenhofen sind ebenfalls bereits in Planung. Auf der interaktiven Karte der Website Stern für Hanau lassen sich viele Abfahrtsorte, -zeiten und Kontaktadressen finden, um sich den Fahrrad-Demonstrationen nach Hanau anzuschließen.

Um 13.00 Uhr werden alle Rad-Gruppen auf dem Hanauer Freiheitsplatz zu einer gemeinsamen Kundgebung zusammenkommen. Hier werden insbesondere Angehörige und Überlebende zum aktuellen Stand bezüglich ihrer vier zentralen Forderungen nach „Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung und Konsequenzen“ informieren.

Die Initiative 19. Februar ruft alle Interessierten auf, sich an vielen Orten der Sternfahrt nach Hanau anzuschließen und in den kommenden zwei Wochen zusätzliche Routen einzurichten. Im „Laden“ der Initiative in der Krämerstraße 24 können Plakate und Flyer zur weiteren Mobilisierung abgeholt werden.

Kontakt für den Stern für Hanau:
info [at] 19feb-hanau.org